Webinar Unerfüllter Kinderwunsch
Wissen für Fachpublikum
Um dieses Webinar anzusehen müssen Sie eingeloggt sein und zum Fachpublikum zählen.
Unerfüllter Kinderwunsch: vielfältige Möglichkeiten der Naturheilkunde

 

Unerfüllter Kinderwunsch ist sowohl in der Schulmedizin als auch in der Naturheilkunde ein großes Thema geworden, da inzwischen ca. 20 % der Paare von einem unerfüllten Kinderwunsch betroffen sind. Hier spielen mehrere sehr sensible Systeme und Faktoren zusammen, von denen Frauen und Männern fast zu gleichen Teilen betroffen sind. Daher ist es sinnvoll, die Männer bei unerfülltem Kinderwunsch mitzubehandeln.


Aus meiner praktischen Erfahrung lässt sich beobachten, dass ein großer Anteil „stressbedingter“ Dysbalancen im Hormonsystem vorhanden ist. Das Hormonsystem von Frauen und Männern ist ein sehr feines System, in dem es gut ist, überwiegend regulierend zu arbeiten, sprich den Mineralienhaushalt auszubalancieren, der die Hormone stark mitbeeinflusst.
Adaptogene (z. B. Ginseng, Ashwagandha, Rosenwurz) können die Nebennieren gut stärken und parallel ist es wichtig, den Druck auf der mentalen Ebene zu nehmen. Im Bereich Kinderwunsch gibt es einen Teil, der nicht machbar ist. So liegt z. B. die Erfolgsquote im Kinderwunschzentrum bei ca. 20 %. Es gilt, genau mit diesem nichtmachbaren Bereich sensibel umzugehen und ihn in die Therapie miteinzubeziehen.


Bei unerfülltem Kinderwunsch ist es sinnvoll, komplex zu schauen und die folgenden stressanfälligen und eng mit unserem Hormonsystem zusammenspielenden Organe zu betrachten und zu regulieren:


- Nebennieren (Adaptogene)
- Schilddrüse (Selen, Jod)
- Leber (Mariendistel, Schafgarbe und weitere Bitterpflanzen)
- Darm (Darmflorabakterien, Omega 3)
- Nervensystem (Magnesium, B-Vitamine)

Zur Diagnostik im Hormonhaushalt haben sich neben einer Blutuntersuchung die Speicheldiagnostik und die Haarmineralanalyse bewährt.

Regulation des Hormonsystems: Je nach Symptomatik und Laborbefunden hat hier die Pflanzenheilkunde einiges zu bieten, wie z. B. den Frauenmantel, den Mönchspfeffer, den Ginseng und die Yamswurzel.


Regulation des Mineralienhaushalts: Anhand der Symptome und des Befundes der Haarmineralanlyse (Mg, Ca, Zn, Cu, Fe, Mn ...) kann sehr ursächlich ausbalanciert werden. Bei unerfülltem Kinderwunsch ist z. B. Kupfer ein sehr wichtiges Mineral. Ein Mangel führt häufig zur Fertilitätsstörung und zu Fehlgeburten und ein Überschuss zur Östrogendominanz.
Aus meiner jahrelangen praktischen Erfahrung ist die Begleitung von KinderwunschpatientInnen eine große Herausforderung. Hier gilt es mit viel Feingefühl und sehr individuell zu behandeln und zu betreuen. Auch bei schulmedizinischen Kinderwunschbehandlungen können die Naturheilkunde und ergänzend die Körpertherapien Paaren ein großer Halt in der Kinderwunschzeit sein und helfen, gelassener durch diese Zeit zu gehen.
 

Referentin Biogena Akademie Claudia Dippel

Claudia Dippel

Heilpraktikerin